Danke, dass wir euch haben!

Vergangene Woche war es so weit. Ich bin echt ins Schwimmen gekommen.

Da habe ich doch glatt vergessen, das die KiTa an einem Tag zu hatte, wegen interner Fortbildung.

Natürlich auch noch an einem Tag, an dem ich mitten im Nachtdienst war.

Also was mache ich?

Eine Notgruppe gab es nicht.

Was ich persönlich echt beschissen fand, wie auch ein paar andere berufstätige Eltern.

Ich habe also bei den MäuseOmas und MäuseOpas nachgefragt, es ist ja nicht so, als wenn wir nur ein paar hätten.

Die einen vier mussten alle arbeiten und die anderen zwei hatten nicht ab sagbare Termine.

Meine Panik wuchs.

Ich habe schon nachgerechnet, mit wie wenig Schlaf ich auskomme.

Ich bin morgens um 06:00Uhr aufgestanden, musste am Abend in den Nachtdienst bis zum nächsten Morgen um 06:30Uhr.

Sprich da hätte ich bereits 24,5 Std. auf dem Buckel.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass ich vor dem ersten Dienst grundsätzlich nicht vorschlafen kann. Es geht einfach nicht!

Die GroßeMaus muss ich bis 08:00Uhr zur Schule bringen und die MiniMaus würde nicht vor 12:30Uhr ein bis maximal zwei Std. Mittagsschlaf machen.

Heißt ich wäre ca. 30,5Std. ohne schlaf und hätte dann maximal 2 Stunden , bevor es dann am Abend wieder zum Dienst ginge.

Fazit: UNMÖGLICH!!!

Zum Glück hat sich die MäuseTante dazu bereit erklärt, da sie zufällig Zeit hatte, aufzupassen.

Mir ist wirklich mehr als ein Zentner Steine von den Schultern gefallen.

Also habe ich morgens die GroßeMaus zur Schule gefahren, die sichtlich sauer war, dass sie Schule hatte (sie wäre viel lieber mit zur MäuseTante gefahren) und habe dann pünktlich um 08:00Uhr die MiniMaus abgesetzt.

Die MäuseTante musste auch so gleich mit der MiniMaus tanzen.

Ich bin dann flott ins Bett und habe die Mini gegen 13:30Uhr bereits wieder abgeholt. Ja ich hätte länger schlafen können, aber meine innere Uhr dachte sich „Och nööööö!“.

In diesen 5,5Std. hat die MiniMaus echt viel erlebt.

Da wurde getanzt, gemalt, gebacken.

Mittags gab es Grünkohl, welchen die MiniMaus zu Hause aus Prinzipen nicht isst!

Bei der MäuseTante wurde natürlich gut zugeschlagen…

Ich war fassungslos, dass sie es gegessen hat.

Nach dem Backen holte die MiniMaus wohl Ihre Schuhe

und verkündete der MäuseTante :“Geh setz“.

Eine Antwort auf die Frage wohin sie denn gehen wolle blieb die MiniMaus der MäuseTante schuldig.

Als ich sie dann abholte und fragte, wohin sie den gehen wollte antwortete die MiniMaus aus vollster Überzeugung :“In Ulaaaauuuub!“.

Die MiniMaus hat den Vormittag bei der MäuseTante in vollen Zügen genossen und ich bin so froh, dass die Mäuse eine solche Tante haben, die spontan eingesprungen ist, wo echt Not war.
image

Die Mäuse mögen Ihre MäuseTante sehr und ich bereue keine Minute, in der sie die MäuseTante ist.

Ich hoffe, dass auch andere Kinder so tolle Tanten und Onkel haben und hoffe, dass diese es auch wissen, dass sie so tolle Tanten und Onkel sind.

Der MäuseTante können wir es nicht oft genug sagen, genau wie den MäuseOmas und MäuseOpas:

„Ihr seid die Welt Besten und nicht nur die Mäuse können sich Glücklich schätzen euch zu haben, sondern auch wir! DANKE für alles!!!“

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*