Weihnachten 2014 im Hause MamasMäuse

Weihnachten im Hause MamasMäuse, war mal wieder sehr schön!

image

Unser Weihnachten begann mit dem Kauf des Mini-Christbaumes. Die GroßeMaus durfte in diesem Jahr sogar mit dabei sein und sich den Baum aussuchen. Die Bedingung war nur, dass er klein ist (da wir im Dachgeschoss wohnen und Dachschrägen haben, ist ein großer Baum nicht möglich).
Der Baum wurde selbstverständlich auch gemeinsam geschmückt. Die Kugeln hat in diesem Jahr die GroßeMaus beim Baum kaufen entdeckt und wollte sie unbedingt haben. Ich habe Ihr erklärt, sie müsse dann aber erst den Papa fragen, ob das okay wäre, wenn wir neue Kugeln kaufen. Das tat sie dann auch gleich am Telefon, nur hat sie die Farbe unterschlagen 😉 (Kluges Kind).

image

Am Heiligenabend haben wir dann in diesem Jahr bei uns gefeiert. Die Omas und Opas und mein kleiner Bruder kamen zu uns. Da ich auch in diesem Jahr über die Feiertage Nachtdienst hatte, war es für mich so am angenehmsten. Der einzige Nachteil war, dass wir durch meinen Nachtdienst nicht in der Lage waren noch in den Gottesdienst zu gehen. Das wäre mir dann wirklich zu viel geworden. Aber ich hoffe, dass wir das in diesem Jahr schaffen.

Jeder hat etwas zu Essen mitgebracht und so hatte ich nicht all zu viel Arbeit. Es gab klassisch Kalte Küche, nur etwas dekadenter als im Alltag 😉 Wir haben gemeinsam den Tisch eingedeckt und dann gemütlich gegessen. Es war richtig schön, und unheimlich gemütlich. Das liegt wahrscheinlich unter anderem daran, Dass wir eine gemütliche kleine Wohnung haben, in der man sich einfach kuscheln muss 😉

Als das dann alle so weit gesättigt waren rief doch glatt das Christkind an. Natürlich bekam das die GroßeMaus mit. Das Christkind hat den Mäusen aufgetragen sich schnell Bettfertig zu machen und die Omas sollten Ihnen dabei helfen.

Der Esstisch wurde vom MäusePapa und den Opas abgeräumt und auf einmal ertönte das helle läuten des Glöckchens. Da wurde die Zimmertüre der Mäuse aufgerissen und es stürmten zwei Rennmäuse ins Wohn- und Esszimmer und bleiben abrupt vor dem Baum stehen. „Mama Schenke“ rief die MiniMaus und staunte nicht schlecht. Die GroßeMaus wäre gleich am liebsten auf die Päckchen gestürzt. Sie riss sich aber zusammen und verteilte, nachdem sie laut die Namen vorgelesen hat, erst mal an jeden ein Geschenk. Dann wurde gemeinsam ausgepackt, gefreut und natürlich gespielt. Alle freuten sich miteinander. Wir haben dann noch ein schönes Familienfoto gemacht, auf dem unser Kater auch noch mitten durchs Bild hüpfte.

image

Leider sagte die Uhr dann schon, dass ich zum Dienst musste und die MiniMaus fing immer mehr das Gähnen an….so löste sich unsere gesellige Runde bald auf.

Am ersten Weihnachtstag haben wir bei den Schwiegereltern mit meinen Schwägerinnen und meinem Schwager, so wie Omi und Opi und meinem Neffen gefeiert. Es gab ein leckeres Mittagessen. Extra erst um 14 Uhr, damit ich noch ein wenig schlafen konnte.  Auch hier brachte jeder etwas mit. Es gab Wild mit Rotkohl und Servierten Knödel. Sehr lecker!

Nach dem Essen durften die Kinder, nachdem der Tisch abgeräumt war, im Wohnzimmer nachsehen, ob der Weihnachtsmann da gewesen ist. (Ja bei meinen Schwiegereltern kommt der Weihnachtsmann). Das schöne hier ist, dass wir Erwachsenen einen Monat vor Weihnachten Wichteln und dann jeder seinen Wunschzettel bei den Schwiegereltern an den Kühlschrank hängt. An Weihnachten bekommt man dann ein Geschenk und meistens ist es etwas vom Wunschzettel, nur leider weiß nicht immer jeder, wer wen gezogen hat und muss dann raten. Es ist auch schon vorgekommen, dass jemand mal nicht erraten hat, wer der Wichtel war 😉

Die Kinder verteilten ganz stolz die vielen Geschenke, die der Weihnachtsmann gebracht hat und dann durfte, nachdem alles verteilt war jeder auspacken. Im Anschluss spielten die Kinder und wir erwachsenen tranken noch leckeren Glühwein, den meine Schwägerin zubereitet hat.

image

Am Abend kam dann noch die MäusePatentante zu uns. Sie erzählte, dass das Christkind sich vertan hat und versehentlich etwas unter Ihren Baum gelegt hat, was aber für die Mäuse war. Da war natürlich die Freude groß bei den beiden. Nach der Bescherung haben wir dann noch die Reste vom Heiligenabend auf den Tisch gestellt und alle gemeinsam gegessen, bevor ich wieder zum Dienst musste.

image

Am zweiten Feiertag kam am Frühen Nachmittag die andere MäusePatentante zum Kaffee vorbei und auch dort hat das Christkind sich vertan und Geschenke für die Mäuse bei Ihr abgelegt. Die Mäuse waren hoch erfreut, dass es auch heute Dinge zum auspacken gegeben hat. Wir haben gemütlich zusammen gesessen uns unterhalten und die Mäuse haben begeistert gespielt.

Am späten Nachmittag haben wir uns mit unseren Freunden getroffen und gemeinsam Raclette in Geselliger Runde gemacht. Die Mäuse waren begeistert vom Prinzip Raclette. Sie haben gegessen, als wenn sie die letzten Tage auf Diät gesetzt worden wären. Die MiniMaus hat alles Roh verputzt und die GroßeMaus hat den Raclette Käse quasi für sich beansprucht. Wir hatten viel Spaß und ich fand es war ein schöner Ausklang der Feiertage.

image

In der ganzen Zeit haben die Mäuse immer wieder Weihnachtslieder gesungen und sind nur Freudestrahlend durch die Welt gelaufen. Sie waren so begeistert davon, dass das Christkind und der Weihnachtsmann es so gut mit Ihnen gemeint haben.

Ich persönlich fand es sehr schön, dass wir am Heiligabend alle bei uns hatten und wir in diesem Jahr nicht viel hin und her gependelt sind. Es war schön, dass wir uns wie jedes Jahr bei den Schwiegereltern getroffen haben um dort gemeinsam zu feiern und es war etwas neues für uns mit unseren Freunden und den Mäusen zusammen den zweiten Feiertag zu verbringen 😉
Weihnachten ist jedes Jahr schön und anders. Nie kommt es so, wie man es sich vorstellt. Eine Überraschung wartet immer auf einen und dad ist auch gut so!
Ich bin jedes Jahr begeistert davon, die strahlenden Augen der Mäuse zu sehen. Dieses Jahr hat die MiniMausihr Weihnachten so richtig bewusst erlebt und ließ sich richtig schön von der GroßenMaus mitreißen!
Ich finde es sehr schade, dass die Tage schon wieder um sind, aber bald steht Weihnachten ja schon wieder vor der Tür.…zumindest in den Geschäften 😉

3 Kommentare

  1. Das hört sich wirklich sehr gemütlich an…und so einen süßen Baum hattet ihr, ooooh. 🙂
    Nur doof, dass du über Weihnachten Dienst hattest…schön, dass sich alle danach gerichtet haben.

    1. Das war von mir so gewählt mit dem Dienst. Sonst hätte ich Silvester arbeiten müssen. Da die Mäuse noch so klein sind und wir das ganze nicht so lange machen am Abend, ist es ganz okay, wenn ich arbeiten gehe.
      Der Baum war süß und schnuckelig und unproportional und …Ach er passte einfach zu uns 😉

  2. […] am ersten Weihnachten abends oder am 2. Weihnachten. Genaueres findet ihr hier von 2015 und hier von […]

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*