WMDEDGT im Oktober 2015

Es ist der 5. Oktober und an jedem 5. eines Monats Fragt Frau Brüllen WMDEDGT? (Was machst du eigentlich den ganzen Tag?)

Ich habe Nachtdienst vom 4. auf den 5. Oktober. Daher beginnt mein 5. im Dienst. Ich pflege meine Bewohner, trinke zwischendurch einen Kaffee und schreibe ein wenig mit der Perlenmama, die wohl nicht so recht schlafen kann, und bereite irgendwann die Medikamente für den Frühdienst vor. Um 05:30Uhr sehe ich gefühlt alle 3 Minuten auf die Uhr und hoffe, dass bald der Frühdienst kommt und somit mein Feierabend in die Nähe rückt.

Um 06:30Uhr habe ich dann alle Übergaben durch und kann nach Hause fahren.

Zu Hause angekommen erwartet mich schon Monsieur Spot mit einem vorwurfsvollen Mautzen, weil es Ihm nicht schnell genug gehen kann bis er sein Futter bekommt. Nachdem Monsieur Spot seinen Napf gefüllt hat und ich meine Jacke aufgehangen habe öffne ich den Kühlschrank um die Brote für meinen haute Couture und MiniMaus vorzubereiten. Ich höre, wie die Schlafzimmer Tür sich öffnet und eine schlaftrunkene und völlig zerzauste MiniMaus stolpert in die Küche. „Guten morgen mein Schatz, hast du gut geschlafen?“ Begrüße ich sie. Sie nimmt mich in den Arm und schmatzt mir einen Dicken Kuss auf „Mama arbeitet? Ich hab in deinem Bett geschlafen und Schnuffi und Schnuffi auch“.

Dann läuft sie zum Bad und erledigt ihre Morgentoilette.

Es ist wie immer, nur dass ich die GroßeMaus nicht für die Schule wecken muss. Schließlich haben wir bereits Ferien und die Große ist mit Ihren Großeltern in den Urlaub gefahren.

Ich widme mich also den Broten für die KiTa und das Büro. MiniMaus ist fertig und wir gehen ins Kinderzimmer. Auf dem Weg läuft mein haute Couture an uns vorbei. Ich begrüße Ihn noch nicht. Er ist ein Morgenmuffel und braucht noch ein paar Minuten um wach zu werden. MiniMaus zieht sich mit etwas Hilfe an und die Haare werden wie jeden Morgen unter großem Protest frisiert. Dann holt sie sich Ihre Frühstücksflocken und genießt ihr Frühstück.
image
Ich erkläre Ihr währenddessen, dass heute der Papa sie in die Kita fährt. Sie sieht mich mit großen Augen an und nimmt es dann hin. Jetzt geht es auch los, dass sie mir groß und breit erklärt , Sie wolle jetzt sofort mit Papas Auto fahren.
Mittlerweile ist mein haute Couture wacher und begrüßt uns beide mit einem Kuss. Er setzt sich an den Tisch und zieht seine Schuhe an. Dann sieht er MiniMaus an und fragt „Und fertig? Können wir los?“. Damit springt MiniMaus auf und zieht Ihre Schuhe an. Ich darf Ihr gnädiger weise mit Jacke, Mütze und der KiTa-Tasche helfen und dann sausen die beiden auch schon los, nachdem ich noch einen Kuss von jedem erhalten habe.

Jetzt gehe ich ins Bad und mache mich bettfertig. Ich stelle den Wecker auf 15Uhr und schreibe meinem haute Couture noch schnell eine Nachricht, dass er mich bitte um 15.30Uhr anrufen und wecken soll. Dann mache ich den Fernseher an und stelle den Timer auf 30Minuten und drehe mich um.

Um 15uhr reißt mich der Wecker aus dem Schlaf. Ich strecke mich und fluch innerlich, dass es schon wieder Zeit zum aufstehen ist. Monsieur Spot beschwert sich lautstark als ich ihn vom Bett werfe und aufstehe. Ich flitze ins Bad und mach mich fertig. 15Minuten später sitze ich im Auto und fahre zur KiTa um MiniMaus abzuholen. Hier erreicht mich sich der Weckruf von meinem Mann. Ich hab doch glatt vergessen ihm zu sagen, dass ich schon wach bin.

MiniMaus ist draußen und spielt mit Ihrer Freundin. Als sie mich sieht lässt sie alles fallen und rennt mit einem lauten „Mamaaaaaaa!“ auf mich zu. Ich muss unwillkürlich lächeln.
image

Wir zwei fahren noch schnell ein paar Lebensmittel einkaufen auf dem Weg nach Hause und sie erzählt von Ihrem Tag. Ich hole ein paar Sachen für uns und ein paar Dinge für meine Mutter, die morgen aus dem Urlaub zurück kommt und die ich mit einer Brotzeit überraschen möchte.
image

Zu Hause angekommen räume ich die Einkäufe weg und MiniMaus holt Ihr Hammer Spiel. Ich mache das Radio an, mach mir einen Kaffee und stelle Waffeln auf den Tisch. So spielen wir zwei eine Weile zusammen.
image

Um 17:10Uhr kommt der MäusePapa vom Büro und begrüßt uns. Ich fange an die nachmittäglichen Sachen vom Tisch zu räumen und frage, ob er Hunger hat. MiniMaus schreit sofort, dass SIE Hunger hat und mein Mann stimmt schmunzelnd mit ein. Ich habe noch Möhrenuntereinander von gestern und wärme das Essen auf. Beim Essen reden wir vom Tag und jeder erzählt was los war.

Nach dem Essen räumen wir gemeinsam den Tisch ab und MiniMaus fragt, ob sie noch eine Folge „Lauras Stern“ sehen darf. Ich stimme dem zu und so läuft sie erst ins Kinderzimmer um sich schon mal die Schlafsachen anzuziehen. Irgendwann höre ich wütendes Gezeter und sehe nach. Sie bekommt das Oberteil nicht aus und ist bereits rot angelaufen vor Wut. Ich helfe Ihr schnell und mein Mann sagt, dass er sich etwas an den PC setzt.

MiniMaus und ich kuscheln auf dem Sofa und sehen 2 Folgen Ihrer Lieblings Serie. Danach geht es ins Bad. Ich möchte Ihr helfen die Zahnbürste vorzubereiten, werde aber von MiniMaus in die Schranken gewiesen. Sie sei jetzt ein großes Mädchen und kann das schon. Also lasse ich sie machen und wärme ihre Milch schon mal auf.

Als Mini dann gewaschen und Bettfertig im Bett liegt bekommt sie von mir noch die Milch und ich lese Ihr eine Geschichte vor. Danach ziehe ich die Gardine zu und lege die „Gute Nacht Lieder“ CD ein. Jetzt Kuscheln wir noch 5 Minuten und dann muss ich den Papa zum kuscheln holen. Er ist denn 10 Minuten kuscheln und ich beginne in der Zeit meine Tasche für den Dienst zu packen.

Um 19:00Uhr schläft MiniMaus und ich bin bereits umgezogen. Ich gönne mir dann noch eine halbe Stunde auf dem Sofa, blogge den Artikel und stelle mich schon mal Mental auf meinen Dienst ein.

Das war also unser 5.Oktober. Wenn ihr möchtet, dann macht doch mit bei Frau Brüllen und erzählt WMDEDGT (<-Linksammllung ) oder lest bei anderen was sie so machen.

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*