12von12 im November 2015

image

Wie an jedem 12. des Monats gibt es auch heute die „12von12“ aus dem Hause MamasMäuse. Die ganze Sammlung wird wir immer bei  Draußen nur Kännchen und (für WordPress) bei Buchstabenmeer gesammelt.

Der 12. beginnt bei mir im Dienst. Ja, ich hab mal wieder Nachtwache, aber da ich schließlich Dauernachtwachebin ist das nicht verwunderlich 😉
Ich muss noch bis 6.30 Uhr arbeiten und ich bin froh,  wenn die Schicht um ist. Heut ist es wirklich anstrengend. Es gibt nämlich nicht nur nette Bewohner, sondern auch die Sorte Menschen, die einfach nicht nett sein kann egal wie freundlich man zu ihnen ist. Heute ärgern die mich besonders. Zudem hab ich schon den ganzen Tag Kopfschmerzen und eine Sinusitis scheine ich auch noch zu haben. Nur zum Arzt möchte ich nicht, so lang ich nicht endgültig flach liege. Ich weiß! Das ist natürlich nicht wirklich förderlich. Aber so bin ich halt.

Endlich Feierabend! Schnell nach Hause und die Kinder zur KiTa, bzw. Schule bringen.
Als dann alle weg sind, kann ich in mein Bett krabbeln und schlafen. Ich hab mich bis 13 Uhr hin und her gewälzt. Ja ich hab geschlafen, bin aber ständig wach geworden. Erholt fühl ich mich auch nicht, aber noch länger diese Tortur? Nein danke. Ich steh jetzt auf! Als erstes brauch ich etwas gegen die noch immer vorhandenen Kopfschmerzen und ich glaube irgendwo hab ich noch eine Salbe, die ggf. Positiv auf meine Nebenhölen einwirkt.

image
Nach einem wandelnden Eukalyptusbaum duften... jeder Koala müsste mich jetzt lieben

Nun kann ich mich fertig machen und schon mal anfangen die Kartoffeln für das Abendbrot vorzubereiten. Das klingt nach einem guten Plan und so bekomme ich die Zeit sinnvoll um, bevor ich Mini holen fahre.

image
Kartoffeln mit Heringstipp soll es heute abend geben

Jetzt geht es los. Bewaffnet mit der Tanz-Tasche der Mini mach ich mich auf den Weg zur KiTa. Heute kommt zum ersten mal ihre Freundin mit zum tanzen und da soll ich natürlich sehr pünktlich sein.

image
Minnie für Mini

In der KiTa geht es schnell. Mini freut sich auf die Perle, die heute mit zum tanzen kommt. „Heut kommt die Perle auch tanzen? ! Dann kann ich die Perle Radschlag zeigen“. Dad Kind ist quasi in Lichtgeschwindigkeit angezogen und an der Tür.

image
Mama schnell!

Vor der Tanzschule wartet bereits die Perlenmama mit der Perle und Mini quitsch schon los. Die Freude bei den Mädels ist groß. Sie bewundern den Rock der Perle und spielen ein wenig Wettrennen bis es rein geht zum umziehen der Mini.
image

Die Perle möchte gerne, dass Mini in ihr Freundebuch schreibt. Ist das nicht süß? ! Das ist Minis erstes Freundebuch, in das sie gebeten wird sich zu verewigen. Also ich glaube, dass ich mich darüber viel mehr freu. Mini ist noch nicht richtig klar, was das denn jetzt ist.

image
1. Freundebuch zum verewigen

Mini zeigt der Perle den Tanzsaal und die beiden sind sofort Feuer und Flamme. Da wird schnell der Tanzlehrerin Bescheid gegeben, dass die bereits vergangene Woche angekündigte Freundin, heute mit dabei ist und los geht die springerrei und tanzerrei. Das ist vielleicht ein lachen und quitschen.

image
Vorne die Perle und hinten die Mini. Beide sind total aufgeregt und freuen sich aufs tanzen.

Die Mädchen tanzen und die Perlenmama und ich genießen einen Latte Macchiato und teilen uns freundschaftlich ein Milchhörnchen im Café der Tanzschule.

image
Dabei werden Erinnerungen wach... Früher haben wir uns manchmal vor der Schule ein Milchhörnchen gekauft ....

Das Tanzen ist zu Ende und Mini und ich verabschieden uns schnell bei den Perlenmädels. Wir fliegen dann förmlich zur Schule um die große abzuholen. Die ist aber noch in einer Schachpartie mit ihrer Freundin und so müssen wir uns noch etwas gedulden.

image
Schach macht Spaß! (Das muss die große vom Papa haben)

Auf dem Schulhof wird erst mal gerutscht. Die große abholen ohne rutschen geht ja nicht. Das ist undenkbar. Also wird auf den Schulhof noch gelacht und getobt.

image
Huiiiii!

„Mama, sieh mal! In meinem Ü-Ei war ein Minion“ …. Orrrrr! Ich (Ironie an) Liiiiebe (Ironie aus) Mineons.

image
Habe der Großen erklärt, dass Mineons nur draußen im Hundezwinger gehalten werden dürfen. Das fand sie nicht so toll...
.

Nach einem langen Tag kommen wir nach Haus. Die Mädels helfen sich gegenseitig beim Schlafsachen anziehen, zicken sich an und ich decke den Tisch ein. Mein haute Couture und ich sprechen über den Tag und sehen zu, dass wir die zwei Kampfhühner 😉 heile an den Tisch bekommen. Nach dem Essen heißt es Shower-time. Am Ende der Prozedur dürfen die beiden noch zwei Folgen Lauras Stern schauen. Und das sogar ohne zicken.

image
Die Mädels in trauter Zweisamkeit

Gleich heißt es noch vorlesen und vorlesen lassen. Danach muss ich noch Fan sich wieder fertig machen und zum Dienst fahren.
Aber in meiner Pause, da werde ich bei Draußen nur Kännchen vorbei schauen und mich durch eure 12von12 klicken.
Euch noch einen schönen Abend.
image

1 Kommentar

  1. HIhi, ja, beim ersten Freundebuch ist man als Mama richtig aufgeregt. Meine Kleine war eher genervt, weil sie ein Bild reinmalen musste 🙂

    Danke fürs mit durch den Tag nehmen!

    Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*