Advents-Überraschung

Hallo ihr Lieben,

Ich hab für euch eine Advents-Überraschung

wie bereits vor Wochen schon angedeutet, habe ich eine liebe Freundin die gerne und unglaublich gut schreibt. Ich würde sie als Newcomer- Autorin betiteln.

Vor einem Jahr hat sie meinen Mädchen ein wundervolles Adventskalenderbuch geschenkt. Das wunderbare dabei ist, dass sie die Geschichte selbst geschrieben hat. Jetzt habe ich meine Liebe Daisy dazu bekommen, dass sie die Geschichte nochmal hervorzaubert. Sie hat sie überarbeitet und ich darf mich glücklich schätzen euch mitteilen zu können, dass Ich diese Geschichte exklusiv auf dem Blog veröffentlichen darf. Nochmal ein ganz dickes Dankeschön dafür!

Damit Ihr meine liebe Herz-Dame besser kennenlernt und erfahrt, wie sie zum schreiben gekommen ist habe ich vorneweg ein Interview mit Ihr für euch.

Wie  bist du überhaupt ans Schreiben gekommen?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten. Ich hatte schon immer unheimlich viel Fantasie, die sich aber nie wirklich aufs Papier bringen ließ. Hier eine Idee, die mir gefiel und da ein Gedankenblitz, der weitergesponnen wurde, aber leider geschah das die meiste Zeit immer nur in meinem Kopf. Entweder fehlte die Zeit oder die Muße und ich bin einfach nicht der geduldigste Mensch.

Während meines Studiums kam ein Freund von mir auf die Idee, sich gegenseitig zur Weihnachtszeit einen Adventskalender zu schenken. Dabei gab es eine Bedingung: Hinter jedem Türchen musste etwas persönliches Selbstgemachtes stecken.  Bei den Vorbereitungen packte mich der Ehrgeiz und ich wollte ihm etwas ganz Besonderes schenken. Also schrieb ich eine kleine Geschichte, die sich auf 24 Abschnitte verteilte und die er jeden Tag weiter lesen konnte, sobald er ein Türchen geöffnet hatte. Diese verselbstständigte sich irgendwann und ich habe einige Vorlesungen damit verbracht, weiter an der Geschichte zu feilen, anstatt den Vorträgen der Dozenten zu lauschen. Die Geschichte kam extrem gut an, aber leider gibt es sie nur noch in meinem Kopf, da ein Festplatten-Crash 1999 alle Dateien vernichtete. 🙁 Und da  Männer ja eher nicht so die „Horter von Nippes“ sind, lag die Geschichte bei besagtem Freund auch nur noch unvollständig vor.

Vor fünf Jahren schoss mir die Idee mal wieder durch den Kopf und ich wollte die Geschichte noch einmal für mein Patenkind aufschreiben. Allerdings war die Ursprungsversion einfach nicht für ein kleines Kind geeignet und so entstand die Reise der Kuscheltiere. Passend zur Geschichte gab es im Adventskalender jeden Tag ein anderes Gimmick, das zur Geschichte passte.

Diese Geschichte habe ich dann im letzten Jahr noch einmal überarbeitet und für meine Patenmäuse GroßeMaus  und MiniMaus aufbereitet. Und da deren Mama, die liebe Katha von „Mamas Mäuse – Mama bloggt“, ebenfalls davon begeistert war, hat sie mir ordentlich auf die Füße getreten und mir das Versprechen abgenommen, dass ich ihr die Geschichte dieses Jahr für ihren Blog zur Verfügung stelle.  

Gesagt – getan 🙂

 

Was ist deine Lieblingsfigur in diesem Buch?

Ganz klar Schnuppi der kleine Sternenengel, da sie ursprünglich die Hauptrolle in der allerersten Version spielte. Dort erkundete sie die Welt auf der Suche nach dem Weihnachtsmann. Sie landete jeden Tag in einem anderen Land und erlebte verschiedene Abenteuer. Sie begleitet mich schon seit 17 Jahren und ganz bestimmt bekommt sie noch einmal eine Hauptrolle in einem weiteren Buch.

 

Also schreibst du weiter?

Das tue ich schon. Vor zwei Jahren hat mich – im wahrsten Sinne des Wortes – die Muse geküsst. Innerhalb von drei Monaten habe ich einen 400-Seiten-Roman geschrieben, der allerdings seit dem in der Schublade liegt und darauf wartet überarbeitet zu werden. Daneben liegen schon der zweite und dritte, allerdings ist deren Geschichte noch nicht fertig. Immer wenn ich die Zeit finde, arbeite ich weiter daran. Mittlerweile schreibe ich Ideen aber auch auf, damit sie nicht wieder in Vergessenheit geraten. Mein Arbeitstisch besteht aus jeder Menge Post-ist, einem Notizbuch und gemalten Übersichten zur Story. Mein Smarty mit Memo-Funktion ist dabei unterwegs eine echte Unterstützung. Meine Freunde und Familie sind dabei nicht selten Ideengeber für mögliche Inhalte.

 

 

Und sollen deine Bücher dann auch veröffentlicht werden?

Ich bin in vielen Sachen sehr perfektionistisch und das Schreiben gehört dazu. Ich finde bei jedem Lesen etwas zu Verbessern oder habe neue Ideen. Das macht es mir momentan noch schwer einen Abschluss zu finden und einfach mal zu entscheiden, dass ich jetzt mit dieser Geschichte fertig bin. Von daher bin ich froh, dass die liebe Katha mir jetzt einfach mal eine Deadline gesetzt hat. Für eine Veröffentlichung dieser Geschichte als Buch fehlt mir aktuell noch ein Verlag, inklusive einer grafischen Aufarbeitung der Geschichte. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen.

Was weitere Bücher (die Romane) angeht: Die werde ich auf jeden Fall irgendwann veröffentlichen. In diesem Bereich sind ja durch das Self-Publishing und die E-Books ganz neue Möglichkeiten entstanden, mit denen ich mich aktuell nebenher auseinander setze. Ein großer Urwald voller Möglichkeiten, aber auch Stolpersteinen.

 

Möchtest du den Leserinnen und Lesern von „MamasMäuse – Mama bloggt“ noch etwas sagen?

Ich hoffe euch und euren Mäusen gefällt die Geschichte. Wenn ihr Lust habe, freue ich mich über Rückmeldungen von euch unter diana.mucha(at)web.de

Das ist Sie, meine Herz Dame Diana Mucha

Selbstverständlich muss ich darauf hinweisen, dass das Copyright © 2015 by Diana Mucha liegt.Das E-Book ist urheberrechtlich geschützt. Die Nutzung durch unbefugte Verarbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Zugänglichmachung, insbesondere in elektronischer Form, ist untersagt und kann straf- und zivielrechtliche Sanktionen nach sich ziehen.

Ich hoffe, Ihr alle werdet viel Spass beim lesen/ Vorlesen haben.

Das erste „Törchen“ könnt Ihr ab morgen täglich um 14 Uhr öffnen. Viel Spass beim Lesen bzw. Vorlesen.

Ich werde nach Weihnachten das e-book in Form eines Passwortes schützen, da Diana ihr Buch als Printausgabe veröffentlichen möchte. Dieser Dezember dient quasi als Revision für euch. Gebt uns Tipps und Vorschläge  zur Verbesserung.

2 Kommentare

  1. Oh da bin ich ja sehr gespannt. Eine tolle Idee.

    1. Das kannst du auch!
      Ich freue mich einfach riesig, dass ich euch das Buch zeigen darf!

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*