Ferien an der Ostsee ~Tag 2~

Sonntag der 10.07.2016. Jetzt haben wir die erste Nacht hinter uns. Ich meine übrigens um 06:00Uhr, nachdem ich erst gegen halb eins ins Bett gegangen bin, weil ich noch mit meiner Herz Dame geschrieben habe. Nun ja, steht also um 06:00Uhr die Mini an meinem Bett und verkündet mir, außerordentlich dringend, dass sie JETZT hungrig sei. Also stehe ich mit Ihr auf und gebe Ihr Müsli. Zeitgleich stelle ich Ihr etwas zu Spielen hin, die Spielesammlung, und gehe noch mal ins Bett. Siehe da, ich kann tatsächlich nochmal bis halb acht liegen bleiben. Dann ist aber wirklich Ende. Mein haute Couture und ich stehen gemeinsam auf, weil die Mädchen der Ansicht sind, dass wir jetzt genug gelegen haben. Aber halb acht…. Das grenzt tatsächlich an Urlaub 😉

Mein Mann läuft dann erst mal mit den Mädels zum Bäcker, während ich den Tisch zum Frühstück auf dem Balkon eindecke. Das Frühstück ist wunderbar und wir überlegen, was wir heute machen möchten.

Wir entscheiden uns dazu erst mal zur sogenannten Seebrücke zu gehen. Das ist ein unglaublich langer und recht breiter Steg in die Ostsee hinein. Mini zieht unseren Bollerwagen hinter sich her und genießt das redlich. Die Seebrücke ist wirklich lang. Wir sehen Möwen und laufen gefühlt bis fast nach Fehmarn rüber. Die Mädels können sich kaum satt sehen und sind richtig erstaunt, dass der „Steg“ so lang ist und die Strandkörbe so klein aussehen. Die Mädels bestaunen die Leute der DLRG und freuen sich, dass sie auf dem Meer ein paar einzelne Boote erblicken.

Das veranlasst uns noch Richtung Yachthafen zu laufen. Leider bekommt Mini da einen unglaublichen Toiletten drang und wir müssen erst mal die öffentlichen Toiletten aufsuchen. Diese sind wiedererwarten echt sauber. Ich muss zugeben, dass mich das Überrascht, weil ich weit aus schlimmeres gewohnt bin. Nun, Mini hat ein wenig Durchfall und wir überlegen schon unseren Erkundungsspaziergang abzublasen. Die Mädchen möchten aber unbedingt weiter. Also habe ich Minis Unterhose mit 5 lagen doppeltgelegtem Taschentuch ausgepolstert, falls wir unterwegs nicht flott genug zur Toilette kommen und laufen dann weiter. Wir laufen zum Yachthafen und drehen dann eine Runde um zurück zu unserer Wohnung zu gelangen.

Unterwegs halten wir bei einem Fischhändler an und kaufe uns Fischbrötchen, die wir dann auf unserem Balkon genießen. Die Mädchen reden begeistert von dem Spaziergang und davon, wo wir nochmal oder mal lang laufen sollten. Mini kämpft weiterhin mit Durchfall und bekommt schließlich ein Homöopathisches Medikament von mir. Danach wird es dann zum Glück auch etwas besser.

Den Nachmittag verbringen wir, nach einer kleinen Pause am Strand. Es wird gebuddelt, gealbert und gespielt. Die Ostsee wird erkundet und meine drei stellen fest, dass es gar nicht soooo kalt ist. Also ich finde das schon! Ich sitze im Sand und beobachte das bunte Treiben. Ich genieße die Sonne und das Lachen der Mädchen. Sie spielen so schön miteinander! Mini buddelt immer wieder meine Füße ein und gießt diese dann mit dem kalten Wasser. Am besten findet sie mein gequitsche, wenn das KALTE!!! Wasser auf meine warme Haut trifft.

Irgendwann bekommen die Mädchen Hunger und wir gehen zurück zur Ferienwohnung. Nachdem wir alle geduscht haben stehen bereits Plätzchen und Kaffee auf dem Tisch. Während wir uns überlegen, was wir alles noch so unternehmen können und möchten, genießen wir die Zwischenmahlzeit. Die Unternehmungen müssen echt gut geplant werden. Schließlich ist es auch eine Kostenfrage. So fliegt zum Beispiel der Hansepark raus, dafür kommen aber einige andere tolle Sachen hinzu. Die Mädchen haben natürlich Mitsprache recht und dürfen uns ihre Meinung sagen. Wir kommen alle auf gemeinsame Ausflugsziele und keiner bleibt auf der Strecke. Das haben wir echt gut gemacht.

Mittlerweile geht es auf 17:30Uhr zu und da ist hier in Großenbrode Kinderdisco. Mini möchte unbedingt tanzen gehen. Also machen wir uns gemeinsam auf den Weg. Die große ist davon absolut nicht begeistert und will auch absolut nicht mittanzen. Da Mini aber zu viel Unbehagen hat alleine zu den fremden Kindern zu gehen, springt die große über Ihren Schatten und tanzt doch mit. Nur für Mini erklärt sie mir hinterher, dabei habe ich genau gesehen, dass sie selbst Spass dabei hatte. Morgen möchten sie beide aber erneut hingehen und auch beide erneut tanzen.

Wieder in der Wohnung helfen mir die Mädchen beim Abendessen machen. Ich habe mich leider geschnitten beim möhrenraspeln. Also macht die große die Fleischbällchen.

Nach dem Essen dürfen die Mädels den Sandmann schauen. Man merkt, dass die beiden heute sehr viel draußen waren, denn die Müdigkeit hält langsam Einzug.Dennoch lassen die beiden es sich nicht nehmen noch eine Partie „Mensch ärgere dich nicht“ mit uns zu spielen. Wir haben ein hartes Mach. Und viel Spaß dabei. Die Mädels lachen sich kringelig, wenn sie Papa rauswerfen.

Nach dem Spiel geht Mini dann auch ins Bett und die Große folgt Ihr eine Stunde später. Ich nutze den Abend dann zum verbloggen des #WiB unserem Tag 2. Nebenher schauen wir, also mein haute Couture und ich noch das Finale der EM.

Das war dann schon unsere Zweiter Tag im Urlaub, bzw. unser erster richtiger Tag, da wir gestern ja quasi nur unseren Anreisetag hatten. Uns gefällt es weiterhin und ich könnte mir auch noch vorstellen, dass wir nicht das letzte Mal hier waren.

1 Kommentar

  1. […] werde jetzt noch unseren Tag ausführlich verbloggen. Schließlich schreibe ich unser Urlaubstagebuch „Ostsee2016“ […]

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*