Ferien an der Ostsee ~Tag 3~

11.07.16 es ist tatsächlich Montag. Ich finde ja immer, dass im Urlaub die Zeit einfach keine Rolle spielt und dass Wochentage ineinander fließen. Ich muss gestehen, dass es bei mir bereits so ist, wobei wir erst vor 2 Tagen hier angekommen sind. Tiefenentspannung pur und dass mit den Mädels. Die halten uns nämlich auf Trab. So sind die beiden nämlich heute geschlossen bereits um 06:00Uhr auf und glucksen „LEISE“ in der Wohnung umher. Gut die große versucht Mini wirklich etwas leiser zu halten, aber das klappt nicht wirklich. Um 07:00Uhr steht dann mein haute Couture auf und macht sich und die Mädchen fertig. Ich drehe mich einfach nochmal um. Mir geht nur noch durch den Kopf „Ich habe URLAUB“. Das Resultat sind zwei liebe volle Mädchen die mich mit extrem feuchten Küssen wecken und mich auf den Balkon führen. Dort haben nämlich mein Mann und die Kinder Frühstück gemacht. Sie waren sogar Brötchen holen. Ich freu mich riesig! Leider sind meinem Mann die Eier nicht gelungen, aber er hat es versucht. (Zu Hause zieht er mich immer damit auf, dass ich die Eier nicht Perfekt kochen kann, das kann ich ihm heute Morgen dafür um so öfter aufs Brot schmieren).

Wir wollen heute einen Tag am Strand verbringen. Also werden die Sachen gepackt, alle mit Sonnenmilch eingeschmiert. Die Caps aufgesetzt, der Bollerwagen fertig gemacht und natürlich die Sandsachen eingepackt.

Unser Strandkorb ist schnell gefunden und wir stellen Ihn auch gleich ganz frech um. Wir brauchten eine geeignete Position mit der man, im Strandkorb sitzend, ein gutes Auge auf die Mädchen haben kann. Auch bzw. gerade wenn, sie Richtung Meer laufen um Wasser o.ä. zu holen. Wir richten uns ein und schon ist jeder da und macht, wozu er Lust hat. Da wird am Meer nach Steinen gesucht, Muscheln sind hier eher rar. Alternativ geht man mit den Füßen ins Meer, man baut an einer Sandburg oder man legt einfach faul die Beine hoch und liest (so handhabe ich das nämlich!). Nachdem sich jetzt jeder mit sich selber beschäftig hat, baue ich mit den Mädels nicht eine, auch keine zwei, nein gleich drei Sandburgen. Natürlich alle gut verteilt.

Strand, Meer, Strand, Meer… was will man mehr?

Danach gehen wir erst mal zurück zur Ferienwohnung zum Mittagessen. Ich habe noch Reste vom Vorabend und das gibt es jetzt. Mini hat hier nämlich einen ultimativen dauer Hunger. Nach dem Essen geht es zurück zum Strand. Natürlich werden erneut alle eingecremt und das wird auch nicht das letzte mal gewesen sein.

Die Mädchen buddeln und sind mitten in der diskussion, wer denn jetzt die lila Schüppe darf, als mein haute Couture richtung Meer geht und schwimmen will. Ich bekomme schon beim Anblick der Szene Frostbeulen an den Füßen. Die große bekommt das zügig mit und renn Ihrem Papa hinterher. Mini erklärt mir unterdessen, dass sie Hunger habe. (Welch eine Überraschung). Wir zwei setzen uns also in den Strandkorb und Mini plündert die Waffeln, die ich mitgenommen habe. In der Zeit kommt die große angerannt, nimmt mich in den Arm und brüllt nur, dass sie mit Papa jetzt ins Wasser geht.

Mini schaut sich das Spektakel mit meinem Mann und der großen erst eine Weile mit an. Als sie aber begreift, dass die beiden da im Meer Ball spielen und sichtlich Spass haben, will sie auch ins Wasser. Ich erkläre Ihr, dass sie da schon Papa rufen müsse, weil es mir zu kalt sei. Sie brüllt also laut los und Papa kommt gelaufen. Keine 5 Minuten später habe ich eine Mini neben mir sitzen, die mir erklärt, dass ich wohl doch recht habe und dass das Wasser wirklich kalt sei… (Ich lächele in mich hinein und schweige).

Irgendwann sind dann auch mein haute Couture und die große wieder bei uns. Die beiden schlingen sich ins Handtuch und erzählen begeistert wie toll es doch sei. Danach spielen die Mädchen wieder im Sand und wir beide machen es uns im Strandkorb bequem. Nachdem mich der Mann vom Ordnungsamt wach gemacht hat, weil er die Kurort-Karten sehen wollte, fällt mir auf, dass die große etwas unglücklich aussieht. Auf meine Frage was denn los sei, gab sie zu, dass es Ihr ein wenig kalt sei. Sie ist ein Eisblock! Also packen wir zusammen und es geht in die Wohnung. Da wird das Kind erst mal unter der warmen Dusche geparkt und kann auftauen.

Erst am frieren und dann aufgetaut am zickeln mit Ihrer Schwester

Danach trinken wir noch einen Kaffee und dann ist es schon fast Zeit für die Minidico. Die Kinder tanzen mit Begeisterung mit und selbst ich muss mit machen. Immer diese Animateure…. Aber ich hatte Spass dabei! Ja! Das hatte ich!

Im Anschluss wollen wir noch einen kleinen Spaziergang machen. Die Mädchen hüpfen und toben um uns herum und wir genießen den lauen Abend an der Promenade.

Mini muss dann mal zur Toilette und so gehen wir schnell mal auf eine vom Strand. Ich hatte je bereits gestern das vergnügen mit den öffentlichen Toiletten hier und habe heute mal ein paar Bilder gemacht, dami Ihr sehr, das es wirklich saubere Toiletten sind. Ich habe also absolut nicht übertrieben. Für öffentliche Toiletten sind diese wirklich spitze!

Beweisbilder für die Sauberkeit

Wir laufen nach der kleinen Pause über den Natur- Erlebnispfad- Wald. Das ist ein ca. 2,5km langer Weg, an dem immer wieder kleinere Spiele und Entdeckungsstationen aufgebaut sind rund um das Thema Wald. Sei es Baumstammxylophon spielen, das Baumtelefon nutzen, ein Labyrinth entlang laufen, durch einen Fuß-fühl- Weg laufen, ein Insektenhotel bestaunen oder sich die wunderschönen Holzschnitzerreien ansehen. Es ist ein total schön gestalteter Weg und die Mädchen sind mit Begeisterung dabei. Insgesamt sind wir nach der Minidisco gute 2 Stunden unterwegs und Mini hält echt super durch.

Absolut empfehlenswert

Wir holen uns nach dem langen Spaziergang noch etwas zu Essen und danach fällt Mini hundemüde ins Bett. Sie schläft schon fast beim Vorlesen ein. Nachdem Papa dann noch mit Ihr gekuschelt hat schläft sie auch schon. Die große und ich spielen noch eine Partie Malefitz und dann ist auch für sie der Tag um. Es ist mittlerweile 21:15Uhr und wir möchten morgen ins Meerwasser Aquarium nach Heiligenhafen.

Wir hatten heute einen unglaublich schönen Tag. Das Wetter war ganz okay. Es war eher bewölkt und die Sonne spickte immer zwischendurch mal durch die Wolken aber es war durch die Bank weg trocken. Es war nicht zu warm und nicht zu kalt. Also alles in allem völlig okay. Jetzt lassen mein Mann und ich den Abend ruhig ausklingen und freuen uns mit den Kindern schon auf morgen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*