Ferien an der Ostsee ~Tag 4~ meets 12von12

Dienstag der 12.07. und die Patentante hat Geburtstag. Da müssen wir uns heute unbedingt noch melden!  Das sind meine ersten Gedanken des Tages!  Dann werde ich via Twitter darauf aufmerksam, dass ja der zwölfte ist!
Immer am 12. eines Monats heißt es 12 Bilder vom zwölften sammeln und wir sind natürlich auch aus dem Urlaub dabei. Die ganze Sammlung der #12von12 wird wie immer bei Draußen nur Kännchen und  (für WordPress) bei Buchstabenmeer  unter dem Fail Mein tag in 12 Bildern, gesammelt.
Also wird es heute ein schöner und Bilderreicher Urlaubstagebucheintrag.

Die Kinder steigern sich. Heute darf ich bis 06.30Uhr schlafen. Dann werde ich aber …. sanft….. Aus dem Bett geholt. Kurzerhand ziehen wir drei Mädels uns um und gegen los zum Bäcker. Heute darf nämlich der haute Couture länger schlafen. Mini möchte die Brötchen nicht nur bezahlen,sondern auch zurück tragen. Ich möchte natürlich das Kind nicht in ihrer Selbstverwirklichung hindern. Das Kind möchte schließlich groß werden, ganz zum Leidwesen von mir. Ich sehe in ihr nämlich noch viel zu oft mein kleines Baby.

Zurück in der Ferienwohnung decken wir erst mal den Tisch ein. Heute mal nicht auf dem Balkon, weil wir bereits auf dem Weg vom Bäcker zurück Regentropfen abbekommen haben. Nach dem der Tisch gedeckt ist gehen die Mädchen noch ein wenig Spielen. Mein Mann kommt gerade aus dem Schlafzimmer, als der Kaffee durch ist. Perfektes Timing kann man da nur sagen. Wir frühstücken gemütlich und planen unseren Ausflug in die Ostsee-Erlebniswelt in Heiligenhafen. Die Mädchen freuen sich schon.

Da die Sonne wieder scheint und die Temperaturen angestiegen sind ziehen wir uns erst nochmal um. Dann wird alles fertig gemacht und los geht’s. Die große ist heute für den Müll verantwortlich und muss diesen noch schnell entsorgen, bevor wir dann, mit einem Zwischenhalt an der Bank, in die Ostsee-Erlebniswelt fahren.

 

Das Aquarium und Meerwassermuseum ist ein totaler Erfolg. Die Kinder sind begeistert. Wir haben ein Kombiticket gekauft. Damit können wir nämlich nicht nur In die Ostsee Erlebniswelt in Heiligenhafen, sondern auch ins das Meereszentrum nach Fehmarn. Da wir das auch besuchen wollen, bietet sich aus Kostengründen dieses Kombiticket an. Wir bekommen am Eingang eine Rally ausgehändigt. Eigentlich gleich zwei, eine für Kinder und eine für Erwachsene. Dadurch müssen wir definitiv genau schauen und lesen, was es so zu sehen und lesen gibt. Dadurch verbringen wir auch gute 2 ½ Stunden im Museum und haben definitiv alles gesehen! Die Mädchen bekommen, nachdem sie den Herren an der Kasse zeigen, dass sie die Rally mitgemacht haben, sogar jeder Wahlweise eine Mini Qualle oder mini Seestern, die Nachts leuchten. Das Museum und das Aquarium sind zwar relativ klein, aber es beschäftigt sich super mit der Thematik Ostsee und selbst unsere Mini hat Spass.

Ich finde es gut und würde es definitiv empfehlen, mein Mann sagt auch, dass es recht gut war und er dennoch auch auf das Meereszentrum gespannt ist. Er habe wohl Bewertungen gelesen, die dieser Museen/ Aquarien Kombination eine bessere Kritik gaben, als zum Beispiel Sealife. Ich bin gespannt und werde das mal auf mich zukommen lassen.

Am Aussichtspunkt gönnen wir uns eine kleine Pause und genießen die Aussicht.

Im Anschluss Lotze ich meine drei auf direktem Weg zum Einkaufen. Meine drei essen recht viel und so sagt der Kühlschrenk, dass wir wirklich wieder auffüllen müssen. Also wird ordentlich eingekauft, so dass wir die kommenden Tage nicht mehr los müssen. Wieder in der Ferienwohnung teilen wir uns das tragen der Einkäufe. Die Mädchen tragen Ihren Gewinn von der Rally, ich die Verantwortung und Mein haute Couture den Rest.

Ich mache uns dann erst mal etwas zum Mittag. Es gibt auf vielfachen Wunsch, also drei zu eins, Pizza. Da wir schon nach 14 Uhr haben wird es ein recht spätes Mittagessen. Das ist uns allerdings relativ gleichgültig, schließlich haben wir Urlaub! Wir ziehen uns übrigens wieder etwas wärmer an, weil es mittlerweile recht windig ist und die Sonne nur ab und zu zwischen den Wolken heraus schaut.

Nach dem Essen zaubere ich flott einen Geburtstags- Tortenboden und die Mädels schicken der Patentante ein Geburtstagsständchen via Video. Da wir nicht zu Hause sind, kommt die Tante dennoch nicht in den Genuss auf das musikalische Talent der Mädels verzichten zu müssen. Den Tortenboden werden wir dann am Nachmittag im Gedanken an die Herz Dame essen. Mini wollte nämlich ursprünglich „mal eben“ zum gratulieren nach Hause fahren, w eil man an Geburtstagen doch auch immer Kuchen bekommt. Da fand ich die Lösung mit dem Tortenboden wesentlich besser.

Wir möchten trotz des aufkommenden Windes nochmal ein wenig raus an die Luft. Die Mädchen fangen an sich gegenseitig anzuzicken und ich merke, dass mir das auf die Nerven geht. So etwas vertrag ich nämlich nicht und fange dann selbst immer an rappelig werden. Also machen wir uns alle in langen Hosen und Shirt los. Muss ich erwähnen, dass das Wetter quasi aufreißt, als wir auf der Strandpromenade ankommen?

Mini kann sehr bald nicht mehr laufen, oder sie möchte es nicht mehr können. Jedenfalls lässt sie sich erst vom Papa auf der Schulter und später von der großen auf dem Rücken tragen. Nachdem die Sonne immer doller scheint gehen wir erneut in die Ferienwohnung. Dort wird sich umgezogen, es ist schließlich richtig warm geworden, und die Sonnencreme wird aufgetragen. Ich bin da eher vorsichtig.

Da alle versorgt sind machen wir uns los zum Spielplatz. Hier gibt es nämlich einen Spielplatz direkt am Meer. Das finden die Mädchen unglaublich toll. Schwupp und schon sind sie nicht mehr gesehen. Mein Mann und ich setzen uns auf eine Bank und lassen die Füße im Sand baumeln, während Kapitän „Mini“ in die Richtung steuert, in der sie Lotse „Große“ navigiert. Die beiden sind schön in Ihrem Spiel vertieft und bekommen nicht mal mit, dass ich Ihnen ein Slush Eis besorge. Da ist die Freude natürlich groß. Wir laufen am Meer entlang um zurück zur Ferienwohnung zu kommen. Die junge Dame hat nämlich gleich Ihre Minidisko und möchte Standesgemäß im Kleid zur Veranstaltung. Die große nutzt die Gelegenheit um ebenfalls ein Kleid anzuziehen. Natürlich wird dann auch noch schnell etwas Geburtstagskuchen gegessen und ganz doll an die Patentante gedacht. Mini isst alle Erdbeeren nur für Ihre Tante.

Mini geht also mit mir tanzen und entdeckt zügig ihren neuen Strand-Freund. Die beiden tanzen freudig miteinander und die große geht mit meinem haute Couture noch einmal über die Seebrücke. Nach dem tanzen gehen auch Mini und ich über die Seebrücke um die große und Papa zu treffen.

Zurück in der Ferienwohnung gibt es dann um 19:00 Uhr Abendbrot. Wir machen kalte Küche mit Brot, Aufschnitt und einer Rohkostplatte und jeder nimmt worauf er Lust hat. Nach dem Essen schauen die Mädchen noch eine Folge im Kinderprogramm und dann geht Mini bereits freiwillig ins Bad zum Zähneputzen. Auf die Frage: „Bist du müde?“ Antwortet sie „Nein“ und nickt dabei mit dem Kopf. Ist schon klar, nicht wahr?! Mini bekommt noch etwas Vorgelesen und schläft dann auch recht zügig ein. Die große spielt mit uns noch vier Partien UNO auf dem Balkon und beginnt dann auch zusehends müde zu werden.

Sie geht dann auch recht zügig ins Bett und ich wasche noch eine Maschine Wäsche um diese dann auf dem Balkon aufzuhängen.

Wir haben einen sehr schönen Tag gehabt. Abgesehen von dem hin und her mit dem Wetter und dem ständigen umziehen, weil es entweder zu warm oder zu kalt war. Morgen soll es nicht so toll werden, vom Wetter her und da wollen wir evtl. mal in ein Schwimmbad mit den Mädels fahren. Aber wir warten morgen ab und entscheiden dann spontan.

2 Kommentare

  1. Ach wie schön!!! Im Meereszentrum und in der Erlebniswelt waren wir auch schon. Mir hat beides sehr gefallen!!! 🙂
    Macht Euch noch eine schöne Zeit an der Ostsee!
    Ich war in diesem Jahr auch schon da! 🙂

    GLG vom Cocolinchen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*