Mit Kinderaugen 08/16 #24

Immer am 17. eines Monats ruft Dajana von MitKinderaugen zur Aktion „Die Welt mit Kinderaugen sehen“ auf.

Auch in diesen Monat sind wir wieder mit dabei. Ich liebe es mir die Welt mit Kinderaugen anzusehen und finde daher, dass diese Aktion einfach toll ist! Versuche es auch mal. Setze dich hin und schau dir die Welt aus Sicht eines Kindes an. Da kann man so einiges neu entdecken.

Mini geht zurzeit unglaublich gerne mit allem möglichen spazieren. Bei Wind und Wetter, bei Sonnenschein und Regen. Das ist Ihr egal, Hauptsache sie kann etwas „schieben“, auch wenn sie etwas hinter sich herzieht. Für sie ist alles schieben. Mit Minis Augen betrachtet ist es einfach schön draußen spazieren zu gehen und etwas zu schieben!

Wir waren im Urlaub an der Ostsee. Die Große erzählt aus Ihrer Sicht, wie sie den Urlaub empfand. Keiner von meinen Eltern muss arbeiten und beide haben Zeit für uns. Wir waren am Strand, konnten Sandburgen bauen, im Meer schwimmen oder einfach herum toben. Wir haben Spiele gespielt und konnten lange auf bleiben. Wir haben Ausflüge gemacht, waren Schwimmen, im Aquarium und Museen. Wir haben Eis gegessen und waren viel spazieren. Ich habe mit meiner kleinen Schwester getobt und wir haben kaum gestritten. Ich liebe Urlaub!

Im Urlaub bin ich und auch Mini, auf einem Trampolin mit so Gummibändern gesprungen. Ich konnte hoch in den Himmel springen und Rollen in der Luft machen. Es war ein tolles Gefühl. Ganze 8 Meter bin ich gesprungen und im Bauch hat es gekribbelt. Der Strand und das Meer sahen so anders aus, wenn ich mich gerollt habe. Einfach toll.

Aus Sicht der Kinder war es einfach ein wundervoller Urlaub. Vergleichbar mit einem Luxus Urlaub in einem 5 Sterne Hotel. Warum? Weil sie ganz viel Zeit mit Mama und Papa hatten.

 

Mathematik in den Ferien ist echt nicht schön. Ständig wollen Mama und Papa und Oma und Opa und alle anderen, dass ich Mathe übe und das 1*1 lerne. Ich möchte aber viel lieber draußen spielen oder etwas lesen. Mathe kann ja manchmal Spass machen, aber nicht, wenn ich muss!
Mit den Augen der Großen betrachtet ist es echt Ätzend, wenn man sie zum lernen drängt und leider versteht sie den Sinn dahinter nicht.

Spielen im Sommer auf dem Spielplatz und dann noch mit der perle! Gibt es etwas Besseres? Ja, wenn man sich endlich traut die große Rutsche alleine runter zu rutschen. Ich habe Angst zu rutschen. Der Tunnel ist dunkel und sieht so lang aus. Aber meine Perle und die Große rutschen die ganze Zeit und lachen dabei so doll. Sie haben keine Angst. Vielleicht soll ich doch mal rutschen. Die Perle sagt „Mini komm, jetzt du“ und die Große sagt, dass sie mich auffangen wird. Ich nehme die Hand der Perle und sie zeigt mir, wie das geht. Ich setze mich und sehe den dunklen Tunnel. Ich rufe nach der Großen und sie antwortet aus dem Tunnel, dass sie da ist. Ich mache die Augen zu und rutsche…. Sie hat unglaublichen Respekt vor dieser einen Rutsche und mit Hilfe von Ihrer Schwester und der Perle hat sie Ihren Respekt über Board geworfen, die Angst überwunden und ist tatsächlich gerutscht. Sie ist Freude strahlend immer wieder gerutscht.

Mit Minis Augen betrachtet ist es sehr gut, wenn man an Sie glaubt und Ihr hilft Ihre Ängste zu überwinden und den Mut zu sammeln um Ziele zu erreichen.


Mit Kinderaugen betrachtet ist das Leben einfach toll. Man kann Zeit mit Mama und Papa ganz für sich haben. Man kann tolle Urlaube machen, ohne in einem 5* Luxus Hotel zu sein. Man kann sich die Welt aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Man kann Ausflüge genießen und auch mal Sauer sein, wenn man lernen muss. Und man kann sich selbst überwinden und sich einfach Stark und glücklich fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*