Unser Wochenende in Bildern 10/11.09.16

Ein sommerliches Wochenende im September steht vor der Tür. Die Mädchen haben eine Verabredung mit Oma und Opa geplant. Auch die Patentante wollen wir treffen. Natürlich gehört zu einem spätsommerlichen Wochenende auch Eis. Was uns sonst so erwartet?

Samstagmorgen und ich komme mit frischen Brötchen vom Nachtdienst. Es ist mal wieder mein Dienstwochenende, aber das kennen wir ja.

Mini erwartet mich bereits. Wie zwei decken den Frühstückstisch und essen erst mal ein Brötchen. Nachdem wir fertig sind und Mini sich angezogen hat kommt auch schon die Große aus ihrem Zimmer. Zu dritt spielen wir eine Runde Memory. Danach puzzlen die beiden und ich gehe ins Bett. Mein Mann steht dann auch auf,  als ich mich ins Bett kuschel.

Die Mädelswerden um 9 Uhr von Oma und Opa abgeholt. Die vier gehen in der Stadt frühstücken. Danach wird noch etwas gebummelt und eingekauft. Alle genießen ein Eis und im Anschluss machen sie bei Oma und Opa den Garten unsicher. Die Großeltern haben ein kleines Planschbecken aufgebaut und so toben meine Mädchen nackig auf der Wiese, bis ich sie gegen 16 Uhr abhole.

Nachdem wir uns von meinen Eltern verabschiedet haben fahre ich mit den Mädchen in die Stadt. Dort wartet bereits die Patentante, meine ♡Dame, auf uns. Wir gehen erst mal Eis essen.

Nach einem leckeren Eis und noch viel besseren Gesprächen wird gebummelt.

Natürlich müssen wir auch ein wenig shoppen. Ich erstehe eine absolut tolle Schlaghose und ein schönes Tuch.

Nachdem wir wieder zu Haus sind, gibt es Abendessen. Nach dem üblichen Abendprogramm und viel gekuschel, vielen Geschichten und lachen bringt Mini mich echt ins Schleudern.

Nachdem wir versucht haben das Monster Thema zu klären mache ich mich fertig für die Arbeit. Die Große steht wie immer am Fenster,  als ich aus dem Haus gehe und winkt mir noch,  bis ich um die Ecke bin.

Nach dem Nachdienst komme ich nach Haus und alles schläft. Ich decke den Tisch für meine lieben und schleiche mich dann auf die Couch. Mein Bett wird nämlich von Mini belagert. Ich leg mich hin und höre bald Füße tappen. Die Große ist wach und kuschelt sich an. Wir genießen die gemeinsame Ruhe. Das hat die Große nicht oft,  Mama für sich allein. Irgendwann gegen halb acht gehe ich dann doch schlafen. Mein Bett wird leer, weil Mini und mein haute Couture aufstehen und ich gleite ins Traumland herüber.

Ich werde gegen 14.30Uhr wach. Mein Kopf zerspringt. Ohne Kopfschmerzmittel packe ich den restlichen Tag nicht.

Die Große tobt draußen durch die Nachbarschaft und Mini spielt mit dem Playmobilschloss. Mein Mann erzählt mir, dass die drei heute nicht schwimmen waren,  weil es ihm nicht so besonders geht,  die Kinder aber wunderbar miteinander gespielt hätten.

Meinem Kopf geht es mittlerweile besser. Das Wetter ist weiterhin super und da kommt mir die Glorreiche Idee „Wir haben Park Food festival, lasst uns hingehen“. Gesagt getan. Es ist super viel los,  gibt super viele Foodtrucks mit allerlei Köstlichkeiten und wir genießen alle den Ausflug. Da unsere Stadt ein Dorf ist,  sehen wir natürlich unzählige bekannte Gesichter und quatschen uns von einem zum anderen. Natürlich wird auch geschlemmt, wobei die Mädchen am meisten essen, da sie mir und meinem haute Couture alles vor der Nase weg essen. 😉

Im Anschluss an das Park Food Festival gehen wir noch auf den nahe gelegenen Spielplatz. Die Idee haben auch mindestens 200 andere Eltern mit ihrem Nachwuchs, dementsprechend ist es sehr voll. Aber unsere Mädchen haben Spaß!

Nach dem klettern und rutschen gehen wir noch etwas im Stadtpark spazieren. Das Wetter möchte schließlich genutzt werden.

Wieder zu Haus macht sich die Große direkt wieder mit den Kindern der Nachbarschaft aus dem Staub und Mini am Schuhschrank zu schaffen. Sie liebt „klacker Schuhe“ und bei jeder Gelegenheit schnappt sie sich meine, der Tanten oder Oma ihre Schuhe.

Nachdem Mini genug geklackert hat steck ich sie in die Badewanne. Der Spielplatzstaub möchte abgewaschen werden und der halbe Sandkasten vom Kopf befreit werden.

Nach den Bad kommt auch die Große wieder zurück. Ich hab mich mit dem Messer geschnitten und verarzte mich.  Die Mädels nutzen die Gelegenheit und Schleifchen in unser Schlafzimmer. Von dort hört man dann schnell ein lautes herzhaftes lachen. Die zwei Hexen toben und kitzeln sich. Es ist so schön!

Mittlerweile liegt Mini in Ihrem Bett. Sie hat noch eine Geschichte vorgelesen bekommen und mit mir, meiner Großen und jetzt dem Papa gekuschelt. Für sie ist der heutige Tag um. Die Große darf noch eine Stunde wach bleiben und muss dann auch ins Bett. Schließlich ist morgen Montag.
Da ist unser Wochenende auch schon wieder um und mein Dienst ruft.

Dennoch werde ich es mir nicht nehmen lassen später bei Susanne von geborgen-wachsen in die Linkliste zu schauen,  wer noch als bei den #wib mitgemacht hat.

Einen schönen Start in die Woche und schau morgen ruhig mal bei meinen #GlüMo rein

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*