Dankbarkeit statt Sachen am 10.12.16

Der etwas andere „Adventskalender“,  nach der Idee von Anna Luz, alias „Berlin Mitte Mom“. Anna rief diese Aktion 2013 ins Leben und ich finde es einfach schön! Daher blogge ich auch in diesem Jahr über Dinge, für die ich dankbar bin. Denn man muss nicht immer „Sachen“ verschenken. Es tut gut sich einfach mal aus dem, meist stressigen, Alltag herauszuziehen und sich bewusst vor Augen führen,  was am Tag gut war. Für welche Kleinigkeiten man dankbar ist. Dies gibt einem persönlich unglaublich viel und man fühlt sich einfach gut. Dann kann man auch an dem vermeintlich schlechtestem Tag etwas positives finden.

1. Mein Papa ist der Beste! Warum? Weil es einfach so ist!  Er ist immer da! Wenn nicht sofort, dann so schnell wie möglich. Mein Papa ist mein Held! Mein Papa besitzt Superkräfte, auch wenn sie keiner außer mir sieht. Ich liebe meinen Papa und bin dankbar, dass ich so einen Papa habe, wie ich ihn hab. 

2. Ich finde es so toll,  dass meine Große so kreativ ist und Mini mit ihrer Leidenschaft ansteckt. So haben wir heute tolle Weihnachtskarten gebastelt. Danke für eure Kreativität und Freude beim basteln! ( Das #diy gibt es dann am 22.12)

3 . Mein großes Mädchen hat mal eben das Bronze- Abzeichen gemacht. Eigentlich hat sie es schon, aber wir haben ihren Pass verschludert. Na gut, ich  war es… Naja, jetzt hat sie das abzeichnen nochmal gemacht,  damit sie in der Schule dann Silber machen kann.

4. Auch wenn ich hier keine Sachen anpreisen möchte, so bin ich Stabilo dankbar, weil die mir einen Gewinn für dich zur Verfügung gestellt haben. Dieser ist heute in einer Blitzverlosung online gegangen. Schau schnell mal rein. (Zur Verlosung)

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*