Wochenende in Bildern 07/08.01.17

Das Wochenende ist da und damit heißt es wieder „Wir halten das Wochenende in Bildern fest“.

Dieses Wochenende steht unter einem sehr kalten Stern. Eigentlich habe ich vor am Samstagabend zu meiner Freundin zu fahren. Bei der Wetterwarnung sieht es aber eher schlecht aus…

Samstag

Ich komme vom Nachtdienst und hole, wie quasi immer am Samstag, Brötchen. Das Schneetreiben setzt ein und ich sehe meine Felle bzgl. der abendlichen Verabredung, davon schwimmen.

Schneeeeeeeeeeeee

Zu Hause schlafen noch alle und daher lege ich mich schnell noch auf die Couch.

Natürlich hat Murphy nur darauf gewartet, dass ich es wage die Beine hoch zu legen. Plötzlich taucht nämlich Mini auf. Also wird noch etwas gekuschelt und dann decken wir den Frühstückstisch. Um 9:30 Uhr sitzen dann alle an diesem und wir genießen unsere Brötchen. Nach dem Frühstück gehen die Mädchen spielen.  Und ich nutze die Ruhe um mich nochmal für eine oder zwei Stunden hinzulegen.

„Wir sind Frisurinnen“

Wir haben wieder Lust zu backen. Ich möchte Apfeltaschen machen und schreibe das Rezept gleich mal auf für den Blog.

Donnerstag gibt es das Rezept

Die Mädchen tanzen währenddessen als kleine Ballerinen durchs Wohnzimmer.

Meine zwei Tänzerinnen

Schweren Herzens rufe ich meine Beste an und sage Ihr für den Abend ab, weil es uns einfach viel zu gefährlich ist. Ich wäre mindestens 35-40 Minuten unterwegs. Da wir aber Sprühregen bei einer Außentemperatur von min. -5 °C haben… ist mir die Spiegelpartie doch zu riskant. Auch meine andere Herzdame legte mir Mittags schon nahe, doch den Abend nicht zu fahren und als dann gerade noch mein Papa anrief um mir davon abzuraten musste ich es mir doch eingestehen. Also telefonieren wir jetzt und wollen schauen, ob wir uns ggf. unter der Woche mal treffen.

 

Blöde höhere Gewalt! Ich hab mich schon so auf den Abend gefreut!

Wir telefonieren eine ganze Zeit lang. Danach beginne ich schon fast mit der Zubereitung des Abendessens. Die Mädchen sind mit Spielen beschäftigt. Nach dem Essen geht Mini schon fast ins Bett und unser übliches abendliches Ritual nimmt seinen lauf. Nachdem Mini dann schließlich im Bett ist, haben die Große und ich noch Zeit in aller Ruhe zu Spielen. Natürlich verliere ich Haus hoch, aber das Mädchen freut sich über die gemeinsame Zeit.

Das Kind schummelt bis zum geht nicht mehr!

  

Sonntag

Mini kommt in der Nacht gegen 0:00 Uhr zu mir gekrabbelt und schläft an mich gekuschelt weiter. Um 07:30 Uhr steht sie auf und geht alleine spielen. Ja! Ganz echt und wirklich! Sie hat mich nicht extra geweckt und sogar versucht leise zu sein. Sie macht sich eine Schüssel Cornflakes und lässt uns noch bis 09:30 Uhr schlafen.

Endlich kommt der morgen, an dem sich unsere kleine selbst beschäftigt und uns länger schlafen lässt!

Ich steh dann langsam auf und mache das Frühstück. Es gibt keine Frühstückseier, dafür Obst, was die Kinder in 2 Lager spaltet. Aber es wird gegessen. 

Auswahl hätten wir

 

Das kleine Mädchen möchte Baden gehen. Es ist mittlerweile Mittagszeit, aber die Uhrzeit soll sie nicht davon abhalten. Wer Baden möchte kann dies machen. Und selbstverständlich soll die Badekugel von Anna und Elsa ins Wasser. 

Badekugeln sind schon was feines

Während Mini Badet spiele ich mit der Großen nochmal das „Schummel-Spiel“. Währenddessen baue ich den Laptop auf um uns Musik anzumachen. 

Und das Mädchen schummelt noch immer 

Nach dem Baden dürfen die Mädchen einen Film schauen. Während ich den Artikel beginne zu tippen und die Bilder auf dem Smartphone sortiere. Das ist eine Arbeit…. aber mein Speicher ist so was von voll ….

Fernsehn darf auch mal sein

Ich sortiere im übrigen noch immer meine Bilder und ziehe mir die, welche ich behalten möchte, langsam, sehr langsam, auf einen stick.

Das wird eine lange Operation

Unsere Nachbarn haben uns zum Kaffee eingeladen. Also wird sich jetzt schick gemacht! 

Die Mädchen durften sich aussuchen, was sie anziehen.

Die Uhr schlägt 15:30 Uhr und wir gehen zu den Nachbarn. Dort erwartet uns eine tolle Kaffeetafel und auch unsere Apfeltaschen (Das Rezept dazu gibt es bald 😉 ) finden Ihren Platz. Wir unterhalten uns und haben einen ausgelassenen Nachmittag. 

So viel Auswahl an Leckerreien

Die Mädels verkrümeln sich irgendwann und spielen ausgelassen mit den Kuscheltieren, bis wir wieder aufbrechen.

„Das ist Otto, der Elefant“

Wieder zu Haus machen Mini und ich uns ans kochen. Mini liebt es ja zu Helfen und jetzt zaubert sie mit ein wenig Hilfe das Abendessen. 

„So richtig, Mama?“

Nach dem Essen dürfen die Mädchen noch etwas spielen, bis die Große dann in die Wanne muss. mini geht in der Zeit sich umziehen und die Zähneputzen. 

Auf dem Weg die „Tiefsee“ der Badewanne zu erkunden

Nachdem Mini Bett fertig ist, machen wir uns daran allen Kuscheltieren eine Gute Nacht Geschichte vorzulesen. Damit Endet auch das Wochenende für das kleine Mädchen. nach dem Vorelsen darf sie noch eine CD hören und schläft währenddessen ein.

Kuscheltierparade in Minis Armen

Die Große ist mittlerweile wieder aufgetaucht und hat die Haare gewaschen. Ich kämme und föhne diese noch trocken und dann heißt es auch für sie „Zapfenstreich“. Morgen geht es wieder los mit der Schule und da soll sie pünktlich im Bett sein. Ich schreibe jetzt noch den beitrag, lese danach noch einige andere #wib und mache mir dann noch einen gemütlichen Abend mit meinem Mann.

Die #wib werden wie immer von Susanne auf „Geborgen wachsen“ gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*