12von12 aus dem ersten Monat des Jahres oder unser Alltag in 12 Bildern am 12.01.2017

Wir haben den 12. Januar 2017 und das bedeutet nicht einfach nur #12von12, nein es bedeutet, dass es das erste mal 12 Bilder vom 12. eines Monats in diesem Jahr gibt.

Edit: Und ich bin zu spät mit der Veröffentlichung, es ändert aber nichts an den zwölf Bildern.

Unser Tag beginnt um 06:15 Uhr. Nachdem alle wach, gewaschen und angezogen sind gibt es Frühstücksflocken, das sieht man auf dem ersten Bild.

 

Die Große träumt beim frühstück so vor sich hin

Da mein Mann heute Mini zur KiTa bringt haben die Große und ich noch etwas Zeit. Diese Zeit nutzt mein Mädchen um Monsieur Spot noch ein wenig zu verwöhnen. Der erhält nämlich jetzt ein Beauty-Programm.

Hab ich erwähnt, das der Kater eine Diva sein kann?

Nachdem das große Mädchen heil in der Schule angekommen ist, fahre ich um 08:00 Uhr zu meinem Papa. Der hat heute frei und da überrasche ich Ihn mit meiner Anwesenheit. Wir frühstücken und genießen einen Kaffee. Um 10:00 Uhr fahre ich spontan bei Janina vorbei und gönne mit ein, neben einer guten Unterhaltung, einen Latte.

So ein Vormittag ist schon was feines

Nachdem ich eingekauft habe, mir ist meine frische Hühnersuppe über Nacht gekippt, bereite ich das Abendessen um 12:00 Uhr vor.

Das wird mal Möhren- untereinander

Von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr werden Blog-Artikel vorbereitet.

Blogparaden und #Glümo

Um 15:00 Uhr muss ich schon los die Mini von der KiTa abholen.

Mama, heute war es so schön!

Es geht nämlich um 15:30 Uhr zum Tanzen und Mini ist unglaublich stolz, dass sie endlich Ihre neuen Stulpen tragen kann.

Schnell in den Tanzsaal

Ich warte im Café bis 16:15 Uhr auf Mini und lese währenddessen die Gegenleser-Ausgabe vom Buch meiner Besten. Ich arbeite also 😉

Das wird ein so tolles Buch, wenn es fertig ist!

Nach dem Tanzunterricht besuchen wir die Schwiegereltern. Die haben gerade Besuch von unserem Neffen. Da ist Mini hellauf begeistert. hinzu kommt, das der Opa gerade im Bad etwas repariert und die Kinder natürliche helfen dürfen.

Was macht denn der Opa da?

Der kleine Neffe muss um 17:15 Uhr nach Hause und Mini darf Ihn mit wegbringen. Ich nutze die Gelegenheit und hole Zeitgleich die Große von der Jungschar ab.

Da kommt mein trödel- Lieschen

Direkt im Anschluss an die Jungschar heißt es um 18:00 Uhr für die Große: „Auf zur Tanzgruppe“. Heute beginnt Ihr Training wieder und sie freut sich schon richtig darauf.

Schnell zu den anderen Mädels

Ich hole um 19:00 Uhr die Große wieder ab und fahre mit Ihr nach Hause. Mini wollte noch etwas bei Oma und Opa bleiben und isst dort gleich zu Abend. Das allerdings findet die Große „total Unfair“. Sie möchte kein Möhren untereinander essen. Aber leider lasse ich Ihr nicht die Wahl. Da ich weiß, dass es nicht daran liegt, dass sie es nicht isst, sondern eher an der Tatsache, dass Ihre kleine Schwester bei den Großeltern gegessen hat, bleibt Ihr nichts anderes übrig. Sie isst also mit mir gemeinsam, während Mini sich noch ein Buch ansieht.

Hausmannskost

Nach dem Essen wird sich dann fertig fürs Bett gemacht und dann wandert Mini auch schon, deutlich später als sonst, ins Bett. Sie bekommt noch Vorgelesen und die Große hält Ihre Nase noch ein wenig in Ihr Mathebuch. Zur Zeit rechnen sie mit € und dass gefällt Ihr unheimlich gut. Dann heißt es um 20:00 Uhr aber auch für das Große Kind „Ab ins Bett“. Da sie noch eine CD hört, wird es noch etwas dauern bis schläft. Mein Mann kommt um 21:15 Uhr von der Abendschule nach Hause und freut sich auf etwas warmes zu Essen. Wir genießen noch etwas den Abend und sind mal gespannt, ob das angekündigte Schnee Chaos morgen früh auf uns wartet. Davon wird dann auch abhängig gemacht werden, ob die Mädchen morgen zur Schule oder KiTa gehen.

Das war unser 12.Januar mit unseren 12 Bildern aus dem Alltag.

Die ganze Sammlung der #12von12 wird wie immer bei  Draußen nur Kännchen gesammelt. Vorbei schauen lohnt sich also!

Schreibe einen Kommentar

Connect with:



*